WTG III (Bezirksliga)

Mannschaftskapitän: Julius Hottmann

Den größten Kader der Gemeinschaftsriege umfasst in diesem Jahr die WTG III. Mit Jonas Brilling rückt ein Jugendturner in die Mannschaft auf, der ebenso wie Neuzugang Patrik Weinhold aus Neubulach, seine erste Ligasaison turnen wird. Kapitän Julius Hottmann freut sich nach wie vor über die Saison 2018, die mit nur einer unglücklichen Niederlage und dem erfolgreichen Aufstieg von der Kreis- in die Bezirksliga abgeschlossen werden konnte. Doch die diesjährige Runde wird „eine echte Herausforderung werden, weil der Sprung in die Bezirksliga mit einem deutlich höheren sportlichen Niveau einhergeht“, erklärt der Kapitän Julius Hottmann.

So schätzt er sich glücklich, dass er mit Ralph Eichhorn und Falk Engmann auf zwei erfahrene Routiniers zurückgreifen kann, die im Notfall helfend eingreifen werden. Ansonsten haben aber die jüngeren Turner Fabian Walch, Georg Ludwig, Laurin Schwab und Klaus Großmann Vorrang, die Erfahrung sammeln sollen. Komplettiert wird das Team durch Robin Renz, Lars Schwandt und Benni Schuler, die schon einige Jahre in der Liga aktiv sind und gerätespezifisch eingesetzt werden. Für Dirk Rudolf wird es indes die Abschiedssaison werden. Nach unzähligen Jahren aktiven Turnens wird der 31-jährige seine Leder an den Nagel hängen.

„Wir freuen uns auf die Derbys gegen Böblingen und Waldenbuch“, bringt Hottmann zum Ausdruck, denn seither gab es nie direkte Duelle der lokalen Vereine. Bezüglich der Zielsetzung seiner Mannschaft, gibt der Kapitän ein klares Statement: „Wenn wir es schaffen ein bis zwei Wettkämpfe zu gewinnen, können wir die Klasse halten“.

Am frühen Morgen des 28. Aprils 2018, trat die als Erste der Kreisliga Nord qualifizierte WTG III zur Bezirksliga-Relegation beim Ligafinale an. Hier traf sie auf elf weitere Teams, die den Sprung in die höhere Bezirksliga schaffen wollten bzw. gegen den Nichtabstieg kämpfen mussten. Sehr zufrieden über den Wettkampfverlauf und die erturnten 249,6 Punkte, zeigte sich der sportliche Leiter der Heckengäuer Wayne Jaeschky: „Von Anfang an erfüllten alle Turner ihre Aufgabe hochkonzentriert, was uns zum vierten Platz in der Relegation und damit zu einem Aufstiegsplatz verhalf“.

Turner: Fabian Walch, Georg Ludwig, Laurin Schwab, Jonas Brilling, Robin Renz, Patrik Weinhold, Lars Schwandt, Julius Hottmann, Klaus Großmann, Benni Schuler, Falk Engmann, Ralph Eichhorn und Dirk Rudolf.


>> Hier geht es zur Tabelle der WTG Heckengäu III: [klick]