3. LIGA: Saison 2020 wird ANNULLIERT!

Die Deutsche Turnliga (DTL) teilte am Donnerstag, den 06. November mit, dass die Saison 2020 der 2. und 3. Bundesliga der Herren annulliert wird. Der Entscheidung vorausgegangen war eine Abstimmung unter den 32 Mitgliedsvereinen über eine Verschiebung auf Januar/Februar 2021 oder eben eine Annullierung. “Mehr als zwei Drittel der Clubs (22) haben schließlich für einen Abbruch des Ligabetriebs gestimmt. Das andere Drittel (10) votierte für den Versuch, die noch verbleibenden Begegnungen der Saison 2020 in den Januar und Februar 2021 zu verlegen”, sagt Kathrin Baumann von der DTL-Geschäftsstelle. Als Folge dieses Votums werden nun alle bisherigen Ergebnisse dieser Saison annulliert. Aus demselben Grund werden 2020 auch keine Aufsteiger und Absteiger ermittelt.

Die Verantwortlichen der WTG Heckengäu tragen diese Entscheidung mit Fassung. “Aus sportlicher Sicht hätten wir die Saison gerne verschoben und zu Ende geturnt”, sagt der sportliche Leiter Wayne Jaeschky. In ihrem ersten Jahr in der 3. Bundesliga konnten die Turner der Gemeinschaftsriege auf Anhieb die ersten zwei Begegnungen für sich entscheiden und standen vor der Annullierung auf Tabellenplatz eins in der 3. Liga Süd (A). “Mit Blick auf die Pandemie-Entwicklung stehen wir aber voll und ganz hinter der Annullierung”, betont Jaeschky. “Der Schutz unserer Mitglieder, deren Familien und der Gesellschaft zählt auf jeden Fall mehr, als ein Wettkampf”, so der sportliche Leiter.

Durch den Abbruch der Runde können sich die Turner nun wieder auf das Grundlagentraining und die Erlernung neuer Elemente konzentrieren. Alle hoffen auf eine baldige Rückkehr zum regulären Betrieb. Geplant ist, dass ab Februar die zweite und dritte Mannschaft der WTG wieder in der Verbands- bzw. Bezirksliga an den Start gehen soll. Für den Bundesliga-Kader ist indes noch etwas Zeit. Regulär soll die Runde hier erst im September 2021 starten. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Pandemie-Situation schnell entspannt und alle Beteiligten möglichst schnell wieder ihren Zielen nacheifern können.